Häufige Fragen

 

Allgemeines Druckdaten
Anmeldung Auflösung
Änderung der Lieferadresse Ausschießen
Auftragsstatus  Aussparen
Bestellung  Beschnitt und Anschnitt
Kundenlogin Buchrückenstärke
Passwot vergessen Bundzuwachs
Rechnungen Dateiformate
Reklamation Druckermarken
Storno Falzungen
Warenkorb Farbe
  Farbabweichungen
Datencheck Farbauftrag
Basis-Check Farbprofil
Qualitätskontrolle Formate DIN-Norm
  Linienstärke
Produkte Programme
Briefumschläge Randabfallende Objekte
Bücher Rechtschreibung
Duftlack Scannen
Eintrittskarten Schneidetoleranzen
Plastikkarten Schriften
Sonderanfrage Sicherheitsabstand
  Sonderfarben
Versand Transparenzen
Lieferzeit Überdrucken
Versandarten UV-Lack
  Vektoren und Pixel
  Zeichensätze
   
   
   



Anmeldung
Falls Sie schon Kunde bei DruckDasDing.de sind, loggen Sie rechts unter „Ihr Kundenbereich“ mit Ihren Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) ein. Ihre Zugangsdaten haben Sie nach Ihrer Registrierung per E-Mail erhalten.

 
Sind Sie Neukunde?
Falls Sie noch kein Kunde bei uns sind, melden Sie sich kostenfrei bei DruckDasDing.de an und bestellen Sie Ihre Drucksachen noch Heute.
Klicken Sie dazu rechts unter „Ihr Kundenbereich“ auf „Registrieren“ um sich anzumelden. Füllen Sie die leeren Felder aus. In der Bestätigungs-E-mail von DruckDasDing.de erhalten Sie Ihre Kundennummer und Ihr Passwort. Jetzt können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten anmelden.
 
 

Änderung der Lieferadresse
Im Bestellvorgang haben Sie die Möglichkeit eine eigene Adresse sowie eine abweichende Lieferadresse anzugeben. Um diese nach Absenden der Bestellung noch ändern zu können, bitten wir Sie, uns eine entsprechende E-Mail zu senden. Vor dem Status „[3.2] Auftrag in Produktionsabteilung Druck (Rechnung im Anhang)“ haben wir die Möglichkeit die Lieferadresse anzupassen. Änderungen ab einem späteren Zeitpunkt sind leider nicht möglich.

 

Auftragsstatus
Sobald Sie angemeldet sind, können Sie Ihren Auftragsstatus verfolgen.
 

Bestellung
>> Produkt auswählen

Klicken Sie einfach auf das gewünschte Produkt oder wählen Sie das Produkt links unter den aufgelisteten Produkten aus, z.B. auf Flyer & Folder. Oben links unter „Suche“ können Sie auch den gesuchten Begriff eingeben, um so zu Ihrem Wunschprodukt zu gelangen.

>> Format, Qualität und Eigenschaften auswählen
Sie können aus einer Vielzahl an Formaten, Veredlungen Papiersorten und speziellen Eigenschaften Ihrer Drucksachen wählen. Bei Fragen hilft Ihnen unser Team gerne jederzeit die richtige Wahl für Ihre Drucksachen zu treffen.

>> Druck auswählen & Anleitung zur Druckdatenerstellung
Zu jedem Produkt haben wir verschiedene Informationen für Sie bereitgestellt. „Produktdetails“ zeigt Ihnen die Produktdaten in der Übersicht, „Druckdaten-Info“ gibt Ihnen Hilfestellungen zur Erstellung Ihrer Druckdaten, „Druckvorlagen“ bieten Ihnen bei vereinzelten Produkten einige Design-Vorlagen für das Produkt.

>> Papier und Auflage sowie Zusatzleistungen auswählen
Der Reiter „Preisberechnung“ bietet Ihnen die Möglichkeit zwischen einigen Produkteigenschaften, Papiersorten, der benötigten Auflage und der Lieferzeit zu wählen. In diesem Bereich können Sie auch die Sonderleistungen wie beispielsweise Eilzustellung oder Qualitätskontrolle wählen. Der Preis aktualisiert sich immer sofort, sodass Sie immer den aktuellen Preis, mit allen gewählten Optionen sehen. Klicken Sie auf „Weiter“.

>> Druckdaten // Gestaltung Ihrer Drucksachen
Folgende Übertragungswege stehen Ihnen zur Verfügung:

Laden Sie Ihre fertig gestellten Druckdaten direkt hoch.
Unter „Ihr Kundenbereich“ können Sie die Druckdaten für Ihr gewünschtes Produkt auch im Nachhinein hochladen.
Sie haben eine Idee aber noch keine druckbare Grafik? In diesem Fall erstellt Ihnen unser kreatives Team zum Festpreis gerne die von Ihnen benötigten Grafiken für Ihre Drucksachen.

>> Daten-Upload per Browser
Wie laden Sie Ihre Druckdaten direkt hoch? Klicken Sie auf das Feld „+ Dateien“, wählen Sie Ihre druckfertige/n Grafik/en aus und klicken Sie auf „Hochladen“. Jetzt werden Ihre Daten hochgeladen. Anschließend müssen sie einfach nur noch auf „Weiter“ klicken

>> Anmeldung // Lieferadresse
Melden Sie sich mit Ihrer persönlichen Kundennummer oder Ihrer E-Mail-Adresse an. Sie haben Ihr Passwort vergessen? Dann klicken Sie auf „Passwort vergessen?“ und wir senden Ihnen Ihr Passwort noch einmal zu. Sie können sich in diesem Fall auch an unsere Kundenberater wenden. Falls Sie noch kein Kunde bei DruckDasDing.de sind, haben Sie nun die Möglichkeit sich mit Ihren Adressdaten zu registrieren.
Sobald Sie angemeldet sind, können Sie Ihre Adressdaten verwalten. Im nächsten Schritt können Sie die Bezahlungsart wählen.
WICHTIG: Bei unklaren oder fehlerhaften Druckdaten werden wir Sie schnellstmöglich darauf hinweisen. Damit der geplante Drucktermin eingehalten werden kann, sollten Sie nach Ihrer Bestellung regelmäßig auf E-Mails von DruckDasDing.de achten.

>> Zahlung und Lieferung
Sie bekommen zum Schluss eine Übersicht über Ihre Kosten und sehen Ihren Auftrag noch einmal zusammengefasst.
Sie können zwischen den folgenden Bezahlungsarten wählen: Vorauskasse, PayPal, SofortÜberweisung, Kreditkarte und auf Anfrage auch mit Rechnungszahlung.
Kontrollieren Sie Ihre Daten noch einmal damit sich keine Fehler einschleichen und gehen Sie dann auf „Zahlungspflichtig bestellen“. Danach geht Ihre Bestellung sofort bei uns ein und wir können sie dann bearbeiten.

>> Auftragsbestätigung
Nach Ihrer Bestellung senden wir Ihnen eine Bestätigung Ihrer Bestellung zu, anschließend nach Freigabe Ihrer Druckdaten erhalten Sie diese Freigabe von uns per E-Mail. Bei Unstimmigkeiten in ihrer Datei kontaktiert Sie einer unsere Mitarbeiter entweder telefonisch oder via E-Mail.

>> Lieferzeiten
Ihr Produkt wird nun bearbeitet, fertig gestellt und zu Ihnen geschickt. Im Bestellvorgang können Sie den Liefertermin sehen.
Bei eiligen Bestellungen können Sie unseren Expressservice nutzen. Heute bestellen und Morgen das Produkt erhalten. Wir bieten Ihnen, gegen einen kleinen Aufpreis, einen 24- oder 48- Stunden-Service an. Die dadurch entstehenden Mehrkosten werden Ihnen bei der Bestellung angezeigt.
 



Kundenlogin
Der Kundenlogin ermöglicht Ihnen, Ihre Daten und Aufträge zu verwalten. So können Sie sich jederzeit einen Überblick über Ihre Bestellungen verschaffen oder Ihre Aufträge verfolgen. Auch Ihre persönlichen Daten können Sie jeder Zeit anpassen.
 



Passwort vergessen?
Sie möchten sich anmelden und haben Ihr Passwort vergessen? Kein Problem! Klicken Sie unter den Login Feldern einfach auf „Passwort vergessen“ und wir senden Ihnen eine E-Mail mit dem Passwort.
 



Rechnungen

Während Sie angemeldet sind, können Sie jederzeit Ihre offenen Bestellungen verfolgen und die jeweilige Rechnung als PDF öffnen und ausdrucken. Klicken Sie einfach auf „Auftragsdetails“. Hier haben Sie die Möglichkeit auf „Rechnung aufrufen“ zu klicken, im Anschluss öffnet sich die Rechnung als PDF Datei.
 



Reklamation

Es ist etwas schief gelaufen und Sie möchten es reklamieren? Senden Sie und eine E-Mail bestenfalls mit angehängten Bildern der Fehlproduktion oder füllen Sie unser Kontaktformular mit Ihrem Anliegen aus. Unsere Mitarbeiter der Qualitätssicherung werden sich dann Ihrem Problem annehmen und sich schnellstmöglich bei Ihnen melden, um gemeinsam eine Lösung zu finden.
 



Storno
Bis zu einer bestimmten Produktionsstufe haben Sie jederzeit die Möglichkeit Ihre Bestellung zu stornieren oder zu ändern. Ab dem Status (welchen Sie jederzeit in Ihrem Kundenbereich einsehen können) „–[3.2] Auftrag in Produktionsabteilung Druck (Rechnung im Anhang)“ ist leider kein Stornieren oder Ändern Ihrer Bestellung mehr möglich. Falls Sie den Auftrag vor diesem Status stornieren möchten gehen Sie in Ihren Auftrag und dort auf die Auftragdetails, dort finden Sie einen Button „Auftrag stornieren! Zur Rücküberweisung benötigen wir dann Ihre Bankdaten.
Sie können im Falle eines stornierten Auftrages den Auftragswert nicht mit einer anderen Bestellung verrechnen. Also zahlen Sie den anderen Auftrag separat, wie gewohnt und wir erstatten Ihnen die Kosten des stornierten Auftrages innerhalb weniger Tage zurück.
 



Warenkorb

Bei DruckDasDing.de haben Sie leider noch nicht die Möglichkeit eine Sammelbestellung zu tätigen. Sie können bei uns nur einzelne Aufträge in Produktion geben, dies aus technischen und logistischen Gründen. Wir arbeiten allerdings an dieser Option und werden Ihnen in Zukunft ein Warenkorbsystem anbieten können.
 


 

Auflösung
Bei Pixelbildern wird die Auflösung durch die Punkte pro Fläche bestimmt, was kurz dpi (dots per inch) heißt. Je höher Sie also die dpi-Zahl einstellen desto besser wird die Qualität Ihre Bilder, dabei empfehlen wir Ihnen eine dpi-Zahl von 300. Beachten Sie bei der Einstellung des dpi-Wertes immer, wie groß das Format ist mit dem Sie arbeiten ist. Bei Plakaten mit der Größe DIN A2 zum Beispiel sollten Sie nur eine Auflösung von 150 dpi verwenden und Strichbilder (z.B. Texte mit einer niedrigen Schriftgröße und Zeichnungen) sollten 1200 dpi haben.
ACHTUNG: Falls Sie Pixelbilder in Ihrer Datei vorhanden sind, müssen Sie darauf achten, dass Sie diese in der richtigen Größe anlegen, da das skalieren eines Bildes zu einer schlechteren  Qualität führen kann.
 



Ausschießen
Um Fehler in der Reihenfolge Ihrer Seiten zu vermeiden, überlassen Sie das Ausschießen Ihrer Daten uns.
 



Aussparen
Um sicher zu gehen, dass die weiße Farbe nicht von einer dunklen Farbe überdruckt wird, ist es am besten die weiße Farbe auszusparen. Es darf unter der weißen Farbe keine andere Farbe liegen.
 



Beschnitt und Anschnitt
Wenn Sie Ihre Druckdaten erstellen, legen Sie immer einen Anschnitt von 3mm an. Diese 3mm werden am Ende beim Schneiden des Produktes abgeschnitten, so kann man unschöne weiße Ränder verhindern. Achten Sie darauf, dass keine wichtigen Bilddetails in diesen 3mm liegen.
 



Buchrückenstärke

Die Buchrückenstärke bei einem Hardcover setzt sich aus der Dicke des Buchdeckels und dem Maß des Buchblocks zusammen. Bei einem Softcover zählt man die Dicke des Umschlags und das Maß des Buchblocks zusammen. Hierbei ist zu beachten, dass man einen Buchrücken nur bei Produkten mit einer Klebebindung oder bei einem Hardcover-Buch verwendet.
 



Bundzuwachs
Beim Zusammenheften von mehreren Seiten entsteht ein Bundzuwachs, dies kommt zum Bespiel bei Broschüren mit einer hohen Seitenzahl vor. Bei solchen Fällen verwendet man dann zum Beispiel eine Rückdrahtheftung oder eine Ringösenhefung, bei denen die Seiten ineinander gelegt werden.
Beim ineinander legen mehrer Seiten entsteht, zum Beispiel bei Broschüren, der so genannte Treppeneffekt, bei dem die mittleren Seiten Herausragen, dieser kleine Schönheitsfehler wird durch einen Frontbeschnitt beseitigt. Damit bei diesem Vorgang keine wichtigen Bilder oder Texte weggeschnitten werden benötigt Ihr Druck einen größeren Beschnitt, dabei ändert sich jedoch der Satzspiegel. Hierbei ist der Bundzuwachs abhängig von der Papiergrammatur und der Seitenanzahl. Das heißt für Sie, dass Sie auf einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum Rand achten müssen.
 



Dateiformate
Um Ihre Wünsche, was den Druck betrifft, bestens umsetzten zu können benötigen wir Ihre Druckdaten als PDF, TIFF oder JPEG.
 



Druckermarken
Schnitt- oder Druckmarken legen wir vor dem Druck selbst an, so vermeiden wir das Schnitt- oder Druckmarken versehentlich mitgedruckt werden, weil diese falsch angelegt wurden.
 



Falzungen

Verschiedene Produkte werden gefalzt. Beim Falzen wird nach genau festgelegten Maßen das Papier in Laufrichtung umgebogen. Das ausgewählte Produkt gibt hierbei die Maßgaben der Falzung vor. Bei der Datenanlage können Sie die Falze mit Hilfe von Hilfslinien anlegen. Somit können Sie Ihre Daten passgenau an die Falzlinie ausrichten.

Wickelfalz
Der Falzbogen wird ohne Richtungswechsel um das Bogenteil gefalzt.
Zickzackfalz
Zwei oder mehr Teile des Falzbogens werden in wechselnde Richtung gefalzt.
Fensterfalz
Die äußeren Teile des Falzbogens werden ohne Überlappung nach innen gefalzt.
Kreuzbruchfalz
Der Bogen wird mehrfach im rechten Winkel gefalzt.
Doppelparallelfalz
Der Bogen wird in der Mitte immer in die gleiche Richtung gefalzt.
Doppelparallelfalz wird auch V-Falz genannt.
 



Farbe
Unter additiver Farbmischung versteht man die Mischung von Farben durch Hinzufügen von Licht. Die Primärfarben der additiven Farbmischung werden RGB-Farben genannt. Werden alle RGB-Farben miteinander gemischt erhält man Weiß.

Beim Drucken wird allerdings die subtraktive Farbmischung verwendet, da Licht nicht physikalisch gemischt werden kann. Bei der subtraktiven Farbmischung erhält man durch entfernen der Primärfarben Weiß. Die Primärfarben der subtraktiven Farbmischung werden auch CMYK-Farben genannt. Dieser Farbraum umfasst eine kleinere Anzahl an darstellbaren Farben als der RGB-Farbraum. Zu den CMYK-Farben zählen Magenta, Gelb, Cyon und Schwarz. Pro Farbe wird eine Druckplatte erstellt.
Bei der Umwandlung von RGB- in CMYK-Farben kommt es auf Grund der unterschiedlichen Anzahl an Primärfarben häufig zu Farbverschiebungen und Farbverfälschungen.
 
Was heißt eigentlich 4|0-farbig?
Bei einigen Produkte kann man die Farbigkeit auswählen. Hierbei steht oft 4|0-farbig oder 4|1-farbig. Diese Zeichen haben ihre genauen Bedeutungen:

4|4-farbig: Vorder- und Rückseite sind vierfarbig bedruckt.
4|1-farbig: Vorderseite wird vierfarbig gedruckt, Rückseite wird nur einfarbig gedruckt.
4|0-farbig: Vorderseite wird vierfarbig gedruckt, Rückseite bleibt unbedruckt.
1|1-farbig: Vorder- und Rückseite werden einfarbig gedruckt.
5|5-farbig: Vorder- und Rückseite werden fünffarbig gedruckt.
6|6-farbig: Vorder- und Rückseite werden sechsfarbig gedruckt.
2|0-farbig: Vorderseite wird zweifarbig gedruckt, Rückseite bleibt unbedruckt.
 



Farbabweichungen
Farbabweichung bedeutet, dass die Farben auf Ihrem Computer anders aussehen als auf dem fertigen Druck. Das kann mehrere Ursachen haben, es könnte zum Beispiel an den Einstellungen Ihres Monitors liegen. Um dies zu vermeiden verwendet man ein ICC-Profil welches den Drucker auf Ihren PC abstimmt.
 



Farbauftrag
Der Gesamtfarbauftrag berechnet sich aus den jeweiligen Farbaufträgen der CMYK-Farben, die beim Mischen des gewünschten Farbtons addiert werden. Der Maximale Farbauftrag darf 300% nicht überschreiten, da er sonst zu lange trocknen muss. Die Mischung aus Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz muss also unter 300% bleiben. Deshalb legen Sie schwarz entweder mit 100% an oder in den Werten C40, M40, Y0 und K100.
 



Farbprofil
Die ICC-Profile (Farbprofile) beschreiben die Größe eines Farbraums, welche ein Drucker, Scanner, Monitor oder Digitalkamera hat und wie viele Farben dort abgebildet werden. Ohne die ICC-Profile wirken bzw. werden die Farben von jedem der Geräte anders aufgenommen, was zu ärgerlichen Farbabweichungen führen kann. Mit einem ICC-Farbprofil haben wir die Möglichkeit die Farben umzurechnen um so ein möglichst genaues Farbergebnis zu erzielen.
 


 

Formate DIN-Norm
Die Standardgrößen für Papierformate in Deutschland sind die vom Deutschen Institut für Normung (DIN) 1922 in der DIN-Norm festgelegten Formate.


DIN-A-Reihe
Die DIN-A-Reihe beinhaltet die gängigsten Formate. Bei diesen Formaten geht man erst einmal von einer 1-Quadratmeter großen Fläche aus (A0). Aus dieser Fläche werden Rechtecke gebildet, bei denen das Verhältnis von der kurzen zur langen Seite beim Halbieren gleich bleibt. Die jeweilige Zahl: A1, A2, A4,.. gibt an wie oft das Ausgangsformat A0 gefaltet wurde.

DIN-B-Reihe
In der DIN-B-Reihe geht man von einem Anfangsformat von 1000mm x x1414 mm aus, so ist DIN B in der Fläche 1,414 mal so groß wie DIN A. Die DIN-B-Formate werden oft für Briefumschläge, Postkarten, etc. verwendet.

DIN-C-Reihe
Für Briefumschläge, Briefhüllen und Kuverts wird oft die DIN-C-Reihe verwendet. Diese Reihe hat ein Anfangsformat (C0) von 917 mm x 1297 mm und liegt somit zwischen DIN A und DIN B.

Klasse

DIN A in mm

DIN B in mm

DIN C in mm

0

841 x 1189

1000 x 1414

917 x 1297

1

594 x 841

707 x 1000

648 x 917

2

420 x 594

500 x 707

458 x 948

3

297 x 420

353 x 500

324 x 458

4

210 x 297

250 x 353

229 x 324

5

148 x 210

176 x 250

162 x 229

6

105 x 148

125 x 176

114 x 162

7

74 x 105

88 x 125

81 x 114

8

52 x 74

62 x 88

57 x 81

9

37 x 52

44 x 62

40 x 57
 



Linienstärke
In Ihrer Datei sind Haarlinien enthalten?  Dann sollten Sie darauf achten, dass diese eine Mindeststärke von 0.25 pt haben um deutlich sichtbar gedruckt werden zu können.
 



Programme
WORD, EXCEL oder PowerPoint, sind keine Programme mit denen Sie druckfertige Dateien anlegen können. Die folgenden Punkte erklären Ihnen ein paar Programme, welche sich zum Erstellen Ihrer Daten eignen.

Programm Erklärung
Adobe Illustrator eignet sich am besten zum Erstellen von Vektorgrafiken. Da man bei diesem Programm die Vektorengrafiken frei skalieren kann und sich geometrische Eigenschaften, wie Radius und Mittelpunkte besser definieren lassen.
Adobe InDesign hilft Ihnen beim Erstellen von Broschüren, Flyern, Katalogen, etc. Das Layoutprogramm erleichtert Ihnen entsprechende Funktionen.

Adobe Photoshop bietet Ihnen die Möglichkeit Bilder für den Druck vorzubereiten und sie zu bearbeiten.

Freehand ist genau wie Adobe Illustrator ein Grafikprogramm in dem man mit Vektoren arbeitet.

CorelDraw ist ein Grafikprogramm für Windows-Systeme.

Falls Sie keines dieser Programme haben, können Sie auch kostenfrei Programme wie beispielsweise GIMP oder Scribus verwenden oder Sie wenden sich an unsere Mitarbeiter, welche Ihnen gegen einen Aufpreis helfen Ihre Druckdaten zu erstellen.
 



Randabfallende Objekte
Um weiße Ränder zu vermeiden, ziehen Sie Ihre Bilder, Farbflächen oder Hintergründe immer bis in den Anschnitt. Beim Schneiden des Papiers wird ein kleines Stück der Bilder, Farbflächen oder Hintergründe mit abgeschnitten, sodass keine weißen Ränder entstehen können.
 



Rechtschreibung
Bevor Sie Ihre Druckdaten zu uns senden, überprüfen Sie Ihre Datei noch einmal auf Rechtschreibfehler. Für Rechtschreibfehler können wir keine Verantwortung übernehmen.
 



Scannen
Falls Sie Bilder einscannen achten Sie darauf, dass Sie eine hohe Auflösung haben (2540 dpi). Sie können im Nachhinein mit einem Bildbearbeitungsprogramm Staubkörner oder Kratzer von Ihren Daten entfernen.
 



Schneidetoleranzen
In der Weiterverarbeitung kann es zu Toleranzen von 2 mm kommen, diese können leider nicht ausgeschlossen werden.
 



Schriften
Um zu vermeiden, dass Schriften fehlen, sollten Sie die von Ihnen verwendeten Schriften in Pfade oder Kurven umwandeln. Der Druckmaschine werden so nur noch Bilddaten geliefert, so dass es nicht passieren kann dass bei dem fertig gedruckten Produkt Textabschnitte fehlen.
 



Sicherheitsabstand
Sie müssen bei der Erstellung Ihrer Druckdaten darauf achten, dass Sie einen Sicherheitsabstand von mind. 6 mm zu jedem Rand einhalten, so vermeiden Sie das Bilder oder Texte abgeschnitten werden.
 



Sonderfarben
HKS- und Pantone-Farben sind sogenannte Vollton- oder Schmuckfarben, welche nicht aus den Primärfarben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz gemischt werden. Das bedeutet, dass eine fünfte Farbe bei der Produktion hinzukommt. HKS- und Pantone-Farben werden hauptsächlich im Bereich der Wiedererkennung verwendet. Wenn ein Firmenlogo beispielsweise in einer bestimmten Volltonfarbe angelegt ist, dann darf es auch nur mit dieser Volltonfarbe verwendet werden. Um Farbabweichungen in der Druckproduktion zu vermeiden, werden hier die entsprechenden HKS-Farben (bzw. Pantone-Farben) dazu bestellt.
Bitte schauen Sie unter der jeweiligen „Produktbeschreibung“, welche Sonderfarbe möglich ist. Wünsche, die darüber hinaus gehen, sind auch per Sonderanfrage möglich.

Gold und Silber
Gold- und Silberfarben werden nicht in CMYK angelegt. Gold und Silber sind reine Pantone-Farben. Verwenden Sie zur Darstellung dieser Elemente folgende Pantone-Farben: Pantone 871 C (Gold) und Pantone 877 C (Silber).
 



Transparenzen
Falls sie in Ihren Daten die Deckkraft eines Objekts reduzieren wollen oder der Effekt Schlagschatten verwendet wird, kann man von einer Transparenz sprechen. Dazu wird in einem Layoutprogramm keine Farbauftragrasterung dargestellt, sondern ein Bildschirmeffekt verwendetet. Solche Transparenzen sind nicht druckbar. Sie werden daher reduziert und in Farbe aufgerastert. Um bei der Transparenzreduktion Darstellungsfehler oder Beeinträchtigungen zu vermeiden, verwenden Sie bitte beim Schreiben Ihres PDFs den Standard PDF/X-1a:2001.
 



Überdrucken
Bei dieser Druckvariante werden die Farbwerte des überdruckenden Objekts mit den Farbwerten des darunterliegenden Objektes addiert. Wobei diese Art zu drucken meist bei schwarzen Texten verwendet wird. Zu bemerken ist das die feinen weißen Blitzer an den Rändern der Schrift nicht zu vermeiden sind. Außerdem raten wir Ihnen dazu, niemals Weiße Objekte auf  „überdrucken“ zu stellen da diese verschwinden würden.
 


 

UV-Lack
Mit der hochwertigen UV-Lack-Veredelung könne Sie Ihrer Werbebotschaft noch mehr Brillanz verleihen. Zudem wird Ihre Bestellung durch den Überzug von UV-Lack zusätzlich geschützt.
Hier finden Sie eine detaillierte und unkomplizierte Anleitung, mit der Sie in wenigen Minuten und ohne viel Aufwand Ihre Dateien mit UV-Lack veredeln können.

Anlegen eines Flyers mit partiellem UV-Lack
Falls Sie Ihren Flyer partiell mit UV-Lack lackieren wollen, so muss die Fläche mit Lack markiert werden. Da der Lack durchsichtig ist, müssen sie beachten, dass sie ihn auf Überdrucken einstellen.
Anlegen eines Flyers mit Glitzer-Lack

Zu beachten ist, dass das kleinstmöglichste Format 8,5 cm x 5,5 cm groß ist und mit nicht mehr als 15% Glitzerlack belegt werden kann.

Anlegen des UV-Lacks in InDesign
Falls Sie Ihren UV-Lack in InDesign anlegen möchten, wählen Sie bitte aus der Farbfelder-Palette Lack aus. Dieses Farbfeld muss zuerst neu angelegt werden, indem Sie ein Neues Farbfeld erstellen und dieses in Lack umbenennen. Hierbei muss das Farbfeld Lack als Volltonfarbe angelegt werden.
Wenn Sie dies gemacht haben stellen Sie die Farbe als 100% Magenta ein. Mit dem schwarzen Pfeil duplizieren Sie nun Ihr gewünschtes Objekt, legen es passgenau über das andere und färben diese dann mit der neu erstellten Lackfarbe. Beachten Sie, dass alle Objekte, die Sie mit Lack überziehen wollen auf Überdrucken eingestellt sind. Hierzu gehen sie in die Attribute-Palette und markieren Fläche Überdrucken mit einem Häkchen.
Die Datei senden Sie bitte als PDF an uns, dabei ist zu beachten, dass unter dem Punkt Ausgabe in Ihrem Dialogfenster bei der Druckfarbenverwaltung Volltonfarbe mit dem Namen Lack angegeben ist.

Anlegen des UV-Lacks in Photoshop
Wenn Sie Ihre Daten in Photoshop anlegen, müssen Sie für den Lack einen neuen Volltonkanal erstellen und diesen Lack nennen. Als Farbe wählen Sie Magenta. Die Stärke der Farbe setzen Sie auf 0%, damit Sie die darunterliegenden Objekte gut erkennen können.
Wenn Sie jetzt nur den Lack-Kanal in der Kanäle-Palette anklicken, wird alles was Sie nun schreiben, malen oder einfügen auf diesem Lackkanal abgebildet. Beachten Sie bitte, dass Sie Magenta von 100% verwenden. Die Farbe Lack sollte immer 100% betragen, eine gerasterte, durchsichtige oder gemischte Farbe macht keinen Sinn. Auf der Lackebene in der Kanäle-Palette sollten die Objekte nun mit schwarz gekennzeichnet sein.
Ihre Daten speichern Sie als DCS 2.0-Format ab. Dieses Dateiformat ermöglicht, dass mehrere Farbkanäle abgespeichert werden und nicht auf einen Kanal reduziert werden.

Anlegen des UV-Lacks in Freehand
Bei einer Bearbeitung in Macromedia Freehand stellen Sie Ihre Objekte auf Überdrucken ein und wählen Ihren Lack als normale Farbe. In der Farbmischer-Palette können Sie dann als neue Farbe 100% Magenta auswählen. Anschließend müssen Sie auf das Symbol „zu den Farbfeldern hinzufügen“ klicken. In das sich darauf öffnende Dialogfenster geben Sie Lack ein und wählen als Farbtyp Volltonfarbe. Jetzt erscheint in der Farbfelder-Palette die Farbe Lack. Duplizieren Sie anschließend die Objekte, die sie mit Lack bearbeitet haben wollen, ziehen diese genau übereinander und färben diese Objekte dann mit Lack. Hierbei ist zu bedenken, dass Sie ein Häkchen vor Überdrucken setzen müssen und keine kursive Schrift in Ihrer Datei verwenden.
Um Ihre Daten abspeichern zu können, erzeugen Sie eine PostScript-Datei und distillen diese zu einem PDF. Bitte kontrollieren Sie im PDF, ob alle Lack-Elemente auch wirklich auf Überdrucken gestellt wurden.
 
Anlegen des UV-Lacks in QuarkXpress
Hier müssen Sie das Farb-Fenster öffnen und auf Neu klicken. Danach wählen Sie 100% Magenta aus und benennen die neue Farbe mit Lack. Als Farbtyp nehmen sie Volltonfarbe. Anschließend erscheint in dem Farb-Fenster Ihre neue Farbe. Wählen Sie diese aus und markieren Sie damit die Objekte die Sie mit Lack überzogen haben wollen. Beachten Sie auch hier wieder, dass Sie die Objekte auf überdrucken einstellen.

Um Ihre Daten abspeichern zu können, erzeugen Sie eine PostScript-Datei und distillen diese zu einem PDF. Bitte kontrollieren Sie im PDF, ob alle Lack-Elemente auch wirklich auf Überdrucken gestellt wurden.
 



Vektoren und Pixel
Vektordaten haben durch Ihre genau geometrische Definition immer eine bessere Qualität als Pixelbilder. Wir raten Ihnen zudem noch zu Vektorendaten, da diese sich frei skalieren lassen und Sie dadurch nicht jedes einzelne Pixel laden müssen, sondern größere Flächen laden können.
Viel Bilde sind vektorisiert nicht darstellbar und benötigen deswegen immer eine hohe Anzahl an Informationen, die dann in Pixeln wiedergegeben werden. Damit Ihre Bilder später im Druck nicht verpixelt sind oder unscharf wirken, müssen Sie darauf achten eine hohe dpi-Zahl an zugegeben. Zur kurzen Erklärung je höher die dpi-Zahl, desto besser die Qualität.
 



Zeichensätze
Falls sich schwarzer Texte in Ihren Daten befinden sollten, werden diese mit 100%  Schwarz angelegt, da ein gemischtes schwarz zu einem unsauberen Schriftbild führen würde. Beachten Sie, dass die Schriftgröße des Textes nicht unter 5 pt liegt, da bei kleineren Schriften der Text unleserlich wird und ineinander läuft.
 



Basis-Chek

Wir prüfen für Sie:

  • Ob das Format Ihrer Datei stimmt
  • Ob die Farben Ihres Auftrags richtig angelegt sind 
  • Ob die Transparenzen des Druckauftrags stimmt
  • Ob die Schriftart, sowie Größe stimmt
  • Und ob die Seitigkeit richtig ist 
Wir korrigieren im Regelfall das, was wir korrigieren können, geben jedoch keine Garantie. Falls in Ihrem Auftrag Fehler auftreten oder er unvollständig ist senden wir Ihnen einen digitalen Korrekturabzug per E-Mail. Sie können diese dann bearbeiten und uns wieder zukommen lassen. Bevor wir Ihre Daten in den Druck geben bekomm Sie in gewissen Fällen noch einmal eine korrigierte und endgültige Datei zugeschickt, damit Sie diese noch mal nach Ihren persönlichen Vorstellungen durchschauen können.
 
Bei kleinen Fehlern in Ihrer Datei korrigieren wir diese kostenfrei für Sie. Dabei ist zu beachten, dass dieser Prozess automatisiert ist, und Sie nicht noch einmal zusätzlich informiert werden. Ihre Datei wird bei uns automatisch in CMKY umgewandelt und in ein ICC-Profil eingebettet. Sonderfarben, die nicht bestellt sind, werden auch automatisch in CMKY umgeändert. Dieser Vorgang kann dazu führen, dass es zu kleinen, kaum wahrnehmbaren Veränderungen der Farbe auf Ihrem Druck kommen kann. Bei Fehlern des Formats ändern wir auch dieses automatisch um, soweit es aufgrund der Gestaltung Ihres Auftrags möglich ist.
 
 
Qualitätskontrolle
Für ein perfektes Druckergebnis ist es wichtig, dass ihre Druckdaten richtig bei uns ankommen. Falls Sie sich dies bezüglich unsicher sind, dann empfehlen wir Ihnen, dass Sie unsere kostengünstigen Überprüfungsservice in Anspruch nehmen.
 
Wir Prüfen für Sie:
  • ob Ihre Daten das richtige Format für den Druck haben
  • ob Ihre Bilder die richtige Auflösung haben (z.B. 300dpi)
  • ob Ihre Daten im CMYK angelegt sind, das richtige Farbprofil haben oder Sonderfarben oder Schmuckfarben in Ihrem Dokument angelegt sind
  • ob in ihrem Auftrag Transparenzen vorhanden sind
  • ob Ihre Ausgewählten Schriften alle vollständig eingebettet oder in Pfade umgewandelt sind
  • ob Ihre Seitigkeit stimmt
  • ob Ihre Seiten richtig gedreht sind und nicht falsch herum sind
  • ob weiß gedruckte Objekte auf „Überdrucken“ angelegt sind
  • ob Sie den angegeben Sicherheitsabstand zum Rand eingehalten haben
  • ob Sie randabfallende Objekte bis in den Beschnitt angelegt haben
  • ob Bilder die über einen Bund gehen zusammen passen
  • ob alle Linien über 0,1 mm angelegt sind
 


Briefumschläge

Bei Briefumschlägen müssen Sie beachten, dass sie nicht vollständig bedruckt werden können und dass Sie einen Greifrand von 10-15 mm zur Oberkante des Endformats einplanen müssen. Vorlagen für das Bedrucken Ihres Umschlags finden Sie in der jeweiligen Produktbeschreibung.
 



Bücher

Hardcover
Bei den Hardcover Büchern besteht der Umschlag aus 2,2 mm Graupappe mit einem Deckenüberzug von 135g/m² und wird zudem noch mit einer einseitigen Folie überzogen. Hierbei ist zu beachten, dass diese Umschläge nur einseitig bedruckt werden können, da der Vor- und Nachsatz des Buches in den Umschlag reingeklebt wird. Die Seiten des Buches werden aus 80g/m² Naturpapier hergestellt und im Qualitätsdruck  bedruckt. Sie können sowohl schwarze wie auch farbige Drucke für die Innenseiten wählen, dabei sollten Sie jedoch beachten, dass der Vor- und Nachsatz unbedruckt bleibt. Die Maße für Ihr individuell zusammengestelltes Buch finden Sie in der Druckdatenbeschreibung des jeweiligen Produktes, dabei sollten Sie die Anlage des Buchrückens berücksichtigen.

Softcover
Softcover Umschläge sind flexibler als Hardcover Umschläge, bestehen aus 300g/m² Qualitätsdruckpapier und werden mit dem hochwertige Polyurethan-Klebstoff am Buchblock befestigt. Sie können sie genauso wie Hardcover Bücher nur einseitig bedrucken lassen. Unter der Rubrik „Papier und Auflage“ können Sie sich die Papierart aussuchen, die Sie gerne verwenden würden. Die vorgeschrieben Maße für Ihr Buch finden Sie unter dem Unterpunkt Druckdatenbeschreibung, hierbei müssen Sie jedoch die Anlage des Buchrückens mit einberechnen.
 



Duftlack
Für ein besonderes Highlight sorgen unsere Duftlacke. Diese können Sie auf Ihre Flyer, Postkarten, Visitenkarten, Einladungskarten oder Weihnachtskarten auftragen lassen, durch Reiben der Oberfläche werden die mikroverkapselten Aroma- und Duftstoffe freigesetzt und es verbreitet sich ein angenehmer Duft.
 


 

Eintrittskarten

Nummeriert
Bitte legen Sie das Nummerierungsfeld als Kästchen in Ihrer Druckdatei an. Um zu vermeiden, dass das Kästchen mitgedruckt wird, senden Sie uns bitte zusätzlich eine Ansichtsdatei, in welcher der Stand der Nummerierung gekennzeichnet ist. Somit können wir Ihre Druckdatei anhand der Ansichtsdatei nummerieren.  Falls Sie uns keine Excel-Datei mit Ihren individuellen Nummerierungswünschen senden, wird die Nummerierung anhand der Auflage vorgenommen:
Bsp.: Eintrittskarte DIN lang, 1x nummeriert, 500 Stück
Jede Karte wird von 1- 500 durchnummeriert.
Wenn Sie eine individuelle Nummerierung möchten, ist eine Excel-Tabelle zwingend notwendig.
Bsp.: Eintrittskarte DIN lang, 1x nummeriert, 500 Stück
Jede Karte soll von 999- 1498 durchnummeriert werden.

Anlage Excel-Tabelle
Wir benötigen die Tabelle als Excel 2003 (xls). Außerdem ist es wichtig, dass Sie die Zellen auf „Text“ formatieren. Nun legen Sie eine Spalte an, in der Sie alle Zellen mit der gewünschten Nummerierung kennzeichnen. Die Anzahl der Zellen entspricht der Auflage.
Falls Sie nicht alle Karten nummeriert haben möchten, weisen Sie uns bitte extra in einem Kundenhinweisfeld darauf hin.

Zeichen
Bitte verwenden Sie keine Sonderzeichen zur Nummerierung sondern nur Zeichen von A-Z, a-b und/oder 0-9.

Schrift der Nummerierung
Die Nummern werden standardmäßig in Arial gedruckt. Die Schriftgröße bestimmen Sie durch die Größe Ihres Nummerierungsfeldes. Bei Sonderwünschen bei der Schriftart, teilen Sie uns diese bitte in einer Sonderanfrage mit.
 
Ohne Nummerierung - ohne Perforation
Wählen Sie für Ihre Eintrittskarten ein Format und legen Sie die Druckdatei in der entsprechenden Größe an.

Perforiert
Bitte legen Sie Ihre Perforation als Linie in Ihrer Druckdatei an. Um zu vermeiden, dass diese mitgedruckt wird, senden Sie uns bitte zusätzlich zu Ihrer Druckdatei noch eine entsprechende Ansichtsdatei, in welcher der Stand der Perforation gekennzeichnet ist.
Dies ermöglicht uns, dass wir Ihre Druckdatei anhand der Ansichtsdatei perforieren können.
 



Plastikkarten

Transparente Plastikkarten
Bei transparenten Plastikkarten raten wir Ihnen dazu, dass Sie diese nur einseitig bedrucken lassen weil die jeweils andere Seite sonst durchschimmern würde und man den Druck nicht mehr zu 100% erkennen könnte. Aufgrund der sehr empfindlichen Oberfläche, können bei solch einer Plastikkarte schnell kleine Kratzer entstehen.

Gefrostete Plastikkarten
Wegen der durchscheinenden Wirkung bei solchen Karten sollten Sie diese am besten nur einseitig bedrucken lassen.

Magnetkarte im Digitaldruck
Bei dieser Druckart raten wir Ihnen kein Design zu wählen, welches den Magnetstreifen überlappt, da dieses automatisch mit 1mm Abstand zum Magnetstreifen abgeschnitten wird.

Barcodes
Ihren gewünschten Barcode können Sie uns über den Kundenhinweis zukommen lassen. Falls Sie mehrere Barcodes einreichen wollen, tragen Sie diese bitte vorher in eine Excel-Tabelle ein und schicken Sie diese Tabelle an uns.

Prägung
Wenn Sie den Wunsch haben Ihre Karten prägen zu lassen, sollten Sie bedenken, dass nur eine einzelne Prägung pro Karte möglich ist. Eine Prägung Ihrer Karte ist in den Farben Gold, Silber, Schwarz, Weiß und Farblos (Prägung wird entsprechend der Hintergrundfarbe erstellt) erhältlich. Die Prägung sitzt nach internationalem Standard in der unteren Kartenhälfte und hat einen Sicherheitsabstand von 5 mm zum Endformat. Verwenden Sie keine Sonderzeichen, wie z.B. ß, ö, ü, ä zudem sollte kein Unterschriftsfeld oder Magnetstreifen an der Stelle sein, die Sie prägen wollen.

Größen und Schriften für die Prägung:
Große Zeichen
Schriftgröße: 13 pt (ca. 5 mm)
Schriftart: OCR
Mögliche Zeichen: 0- 9
Maximale Zeichenanzahl (inkl. Leerzeichen): 20
Kleine Zeichen
Schriftgröße: 9 pt (ca. 3 mm)
Schriftart: Gothic
Mögliche Zeichen: 0- 9, A-Z, &, Punkt (.), Minuszeichen (-), Schrägstrich (/)
Maximale Zeichenanzahl (inkl. Leerzeichen): 28

Personalisierung
Ihre Personalisierung können Sie in den Schriftarten Arial, Verdana und Times New Roman schreiben. Geben Sie die von Ihnen gewählte Schrift im Kundenhinweisfeld an.
Sie möchten eine Sonderschrift verwenden? Dies geht nur gegen einen kleinen Aufpreis. Senden Sie uns eine Excel-Datei mit den Druckdaten und Sonderschriften. Ihre Personalisierung wird beim Offsetdruck in Schwarz gedruckt.

Unterschriftsfeld
Beim Unterschriftsfeld können Sie individuell wählen, wie groß das Feld sein soll, wie viele es sein sollen und ob Sie eine ganze Seite als Unterschriftenfeld verwenden wollen.

Rubbelfeld
Sie können sowohl bei einem Digitaldruck sowie auch bei einem Offsetdruck ein Rubbelfeld einfügen. Die Größe des Feldes kann bei einem Digitaldruck individuell angepasst werden, im Offsetdruck muss das Feld 36mm x 6mm groß sein. Zudem wird das Feld zum Endformat einen Mindestabstand von  5mm haben.

Magnetstreifen LoCo
Die Magnetstreifen sind bei uns nur als LoCo (Low Coercivity) verfügbar. Falls Sie jedoch eine höhere Magnetstreifen-Codierung brauchen so bestellen Sie diese über die Sonderanfrage des Kontaktformulars.

Spezialfolie
Wenn Sie Ihre Plastikkarte im Nachhinein selbstständig bedrucken wollen, müssen Sie im Kundenhinweis notieren, dass Sie hierzu eine wieder bedruckbare Folie benötigen.

Gold und Silber
Auf goldene oder silberne Kartenrohlinge drucken wir im Digitaldruck.
Im Offsetdruck drucken wir zunächst Gold oder Silber auf eine PVC-Platte. Die gewünschte CMYK-Bedruckung erfolgt im Anschluss.   

Hologramm
Bei uns werden Hologramme auf die gesamte Fläche der Karte gedruckt und zeigen je nach Lichteinfall verschieden Symbole an. (Irisierendes Hologramm –Global)

Anlage Excel-Tabelle
Ihre Excel-Tabelle müssen Sie als Excel 2003 (xls) speichern. Für Nummerierungen legen Sie bitte jeweils nur eine Zelle an und füllen Sie bitte jede Zelle bis zur gewünschten Auflage einzeln aus. Falls sie 300 Nummerierungen haben, aber 500 Stück drucken wollen hinterlegen Sie diese Information bitte in Ihrem Kundenhinweis. Ihre Dateien formatieren Sie dann auf ‑„Text“, denn nur wenn Sie Ihre Datei auf dieses Format formatiert haben, können wir Ihren Auftrag drucken.
 


 

Sonderanfrage
Bei uns können Sie aus einer Vielzahl an verschiedenen Warengruppen auf Millionen Produkte zugreifen. Falls Sie trotzdem nicht fündig werden, können Sie uns auch Ihre individuelle Anfrage über unser Kontaktformular zuschicken.
 



Lieferzeit
Während des Bestellvorgangs wird Ihnen der vorraussichtliche Liefertermin angezeigt. Falls Ihre Ware schneller als auf dem normalen Weg bei Ihnen ankommen soll, wählen Sie unsere Expressproduktion. Bei dieser Variante dauert es für gewöhnlich entweder 24h oder 48h bis Ihre Ware Sie erreicht. 
 

Versandtarten
Für einen Eilauftrag bieten wir Ihnen, eine Overnight (24h)- oder eine Express Produktion an. Wenn Ihre Druckdaten nicht pünktlich bei uns ankommen oder fehlerhaft sind, kann es zu Verzögerungen kommen. Bitte beachten Sie, dass eine Express-Produktion bei Zahlung mit Vorkasse nicht möglich ist.